Hamburg

 

Der Tennisausflug 2018 führte für 4 Tage nach Hamburg an die Waterkant.

Die Anreise erfolgte am Freitag per Bahn und in Mannheim war sie schon zu Ende, denn in der Anzeige stand: „Zug entfällt“ Wir konnten dann mit einem Ersatzzug weiterreisen und kamen trotzdem gut in Hamburg an. Nach dem einchecken im Hotel und einer ersten Stipvisite an die Landungsbrücken mussten wir uns „schön“ machen für unseren Theaterabend. Gebucht hatten wir im Theatersalon 2te Heimat, der in einer alten Fabrikhalle die Gäste bespielen und bewirten.

„Ein traumhafter Auftakt am ersten Abend unseres Hamburg-Besuches. Man fühlt sich sofort wohl in diesem herrlichen Ambiente. Alles ist mit Liebe und viel Geschmack eingerichtet. Zuerst wurden wir persönlich begrüßt und dann durften wir Apéritif und Fingerfood genießen. Das Theaterstück zeigte tolle Schauspielkunst und regte zum Nachdenken an. Dann öffnete sich ein Vorhang und man konnte eine wunderschön gedeckte Tafel sehen. Das 3-Gang-Menü war hervorragend, der Service zuvorkommend, einfach traumhaft. Der Abschluß an der Kaffeebar rundete diesen genußvollen Abend ab. Herzlichen Dank für diesen Abend, wir haben ihn genossen.“ Dieses Feedback haben wir auf die Seite www.die2teheimat.de/Gästebuch gestellt.

Am Samstag starteten wir mit unserer Stadtrundfahrt im Hop-On-Hop-Off-Bus und konnten am Rathaus, am Michel, an der Binnenalster und der Elbphilharmonie aussteigen. Die „Elphi“ mit Ihrer längsten Rolltreppe der Welt zur Besucherplattform Plaza ist absolut beeindruckend. (Gott sei dank müssen wir sie nicht bezahlen). Nach dem gemeinsamen Abendessen im „Heimathafen“ schmeckte der Aperol an der Hotelbar.

Sonntags besuchten wir den Fischmarkt mit seinen „Marktschreiern“ und konnten anschließend in den Fischmarkthallen mit Live-Musik Frühstücken. Danach war nur noch eine Hafenrundfahrt möglich, denn das frühe Aufstehen und das viele Essen forderten Ihren Tribut. Das Street-Food-Festival auf dem Spielbudenplatz in St.Pauli war mit seinen vielen Köstlichkeiten aus aller Welt toll, aber es passte nur noch ein Kaffe und ein Eis in unseren Bauch. Abends war im Restaurant Störtebeker reserviert und die Hotelbar wartete auch wieder auf uns.

Am Montag hieß es schon wieder Koffer packen und nach einer letzten Fahrt vorbei an den Landungsbrücken und der Elphi fuhr unser ICE  fahrplanmäßig nach Mannheim. Mit vielen, vielen Eindrücken konnten wir den Hamburg-Ausflug abschließen………

HH